Durchsuchen


200021237-4b7d74c77a/50000000.jpg

blog 0027 - scheisse

25.09.2014 15:49

ich habe einen horror vor tierversuchen.

als student musste ich eines tages einen frosch kreuzigen
und ihn lebend mit einer rasierklinge sezieren,
um das funktionieren des herzens beobachten zu können.

das war eine - übrigens vollkommen nutzlose - erfahrung,
die mich für mein leben geprägt hat
und die ich heute noch mühe habe, mir zu verzeihen.

ich kann nur wärmstens einem meiner neffen zustimmen,
einem grossen amerikanischen neurologen
auf dem weg zum nobelpreis,
der wegen der tierversuche
seine forschungen eingestellt hat.

in gewissen fällen
muss man zur wissenschaft scheisse sagen.

(luis bunuel, 1900-1983)

1940 erhielt der spanische filmregisseur luis bunuel eine anstellung
im new yorker museum of modern art.
dort war er mit projekten über den zweiten weltkrieg befasst.

1942 sorgte ein vertreter des katholizismus dafür,
dass er entlassen wurde, nachdem salvador dali ihn in seinem buch
„das geheime leben des salvador dalí“
als kommunisten und atheisten bezeichnet hatte.