blog 0038 - hoffmanns erzählung

01.10.2014 08:05

wer kann sagen, wer nur ahnen,
wie weit das geistesvermögen der tiere geht!

wenn uns etwas in der natur unerforschlich bleibt,
so sind wir gleich mit namen bei der hand
und brüsten uns mit unserer albernen schulweisheit,
die eben nicht viel weiter reicht als unsere nase.

so haben wir denn auch das ganze geistige vermögen der tiere,
das sich oft auf die wunderbarste art äussert,
mit der bezeichnung „instinkt abgefertigt.

ich möchte aber nur die einzige frage beantwortet haben,
ob mit der idee des instinkts, des blinden, willkürlichen triebes,
die fähigkeit zu träumen vereinbar sei.
dass aber z.b. hunde mit der grössten lebhaftigkeit träumen,
weiss jeder, der einen schlafenden jagdhund beobachtet hat.

(e.t.a. hoffmann, 1776-1822)

das kreuz an der ostsee - ouvertüre:
www.youtube.com/watch?v=GggFX9RDW5E

„hoffmanns erzählungen“ ist auch eine
phantastische oper von jacques offenbach.

als basis für das libretto diente ein stück,
das auf verschiedenen erzählungen e.t.a. hoffmanns basiert.
aus diesem schauspiel entwickelte jules barbier
auf wunsch jacques offenbachs das opernlibretto.

hoffmann ist in der oper selbst der held der erzählungen –
im gegensatz zu den literarischen werken hoffmanns,
in denen die männlichen helden andere namen tragen
oder fiktive ich-erzähler sind.

elina garanca und anna netrebko - barcarolle - hoffmanns erzählungen:
www.youtube.com/watch?v=Hdc2zNgJIpY