blog 0067 - festansprache (saTiere?)

28.10.2014 07:29

1990: auszug festansprache zur 100-jahr-feier
des aschaffenburger tierschutzvereins:

das von der bundesregierung vorgelegte gesetz
wurde damals von tierschutzorganisationen
und der opposition kritisiert.

wir wurden bei der vorlage des
tierschutzberichtes im jahre 1989
in unserer auffassung bestätigt,
dass lediglich versucht worden war,
den eindruck zu erwecken,
man sei tatsächlich wesentlichen forderungen
der tierschützer, tierversuchsgegner
und ihrer organisationen nachgekommen,
während in wirklichkeit nichts anderes
als kosmetik betrieben wurde.

diese einschätzung hat sich leider bewahrheitet,
so wie die feststellung, dass eher
ein tiernutz- als ein tierschutzgesetz
verabschiedet worden war. ...

es ist nicht immer ganz einfach,
im bundestag tierschutzinteressen
gegen die lobby von
pharma- und chemischer industrie,
grossforschungseinrichtungen
und der agrarindustrie zu vertreten.

sehr leicht setzt man sich dem vorwurf der naivität,
wirtschaftsfeindlichkeit und weltfremdheit aus.
und ebenso leicht kommt dann der vorwurf,
tierschützer hätten mehr für tiere
als für menschen und kinder übrig.

diese argumente sind albern und kurzsichtig.
deshalb wollen viele das staatsziel umweltschutz,
also die bewahrung unserer schöpfung,
in der verfassung verankert wissen.
ohne gesetzesvorbehalte.

denn tierschutz hat nichts mit naivität
oder weltfremdheit zu tun.
er schützt uns und unsere gesellschaft
vor fehlentwicklungen,
er schützt natur und umwelt.
tierschutz ist umweltschutz
und menschenschutz gleichermassen.

(renate schmidt, *1943)

2000-2005: renate schmidt, spd,
bundesministerin für familie, senioren, frauen und jugend

aus der endlosreihe spd-sprungbrett: vodafone, nestle, roche (!) ...

nestlé wächst und wächst. dank renate schmidt?

www.renateschmidt.de/RS/nestle-zukunft.html

 www.youtube.com/foodwatch kürt nestle zum dreisten werbelügner

homepage renate schmidt:
gegen den tierischen ernst: ja
tierschutz: fehlanzeige?

www.renateschmidt.de/RS/persoenliches.html