blog 0096 - stier und wildschwein

26.11.2014 07:39

als vor kurzem der berühmte stier antioquio in der arena
zwei toreros auf die hörner genommen und getötet hatte
und, noch nass von menschenblut,
durch den gelben sand der arena raste,
sprang das publikum von den steinbänken,
und zehntausend menschen schrien:
„mörder! mörder!“
die szene war von einer phantastischen absurdität. ...

(jörg zink, *1922)

wildschwein, sagt jörg zink.
das sei sein lieblingstier.
kein schäfchen oder esel,
wie man bei einem bibelfesten pfarrer
vielleicht vermuten könnte.

damals, kurz vor seinem 80. geburtstag,
habe ich ihn danach gefragt.

wildschwein - das sei doch eigentlich
kein ausgesprochen passendes lieblingstier
für einen pfarrer.

und wie immer,
wenn er ein bild für sich in anspruch nimmt,
kann er es mit eigener erfahrung füllen:

seine erfahrung mit wildschweinen
erzählt er mir folgendermassen:
„ich habe beim zelten als junger mensch
gelegentlich aus versehen
auf einem wildschweinpfad geschlafen,
und ich habe erlebt,
wie die wildschweine mein zelt
beinah umgerissen haben.
und da habe ich eine grosse sympathie
für diese tiere gefasst,
die da durchs unterholz preschen,
immer die nase am boden."

www.joerg-zink.de

jörg zink ist ein deutscher evangelischer theologe,
pfarrer, publizist und einer der
bekanntesten sprecher der friedens-
und ökologiebewegung.