blog 0112 - diät

12.12.2014 07:18

fleischessen bringt eine ungeheure versklavung
der menschen durch die tiere mit sich.

kühe und schafe mit ihrer dienerschaft
von geburtshelfern, viehzüchtern, schafhirten,
fleischern, milchmädchen und so weiter
beanspruchen eine menge menschlicher arbeitskraft,
die man der aufzucht und betreuung
von menschen widmen sollte.

(george bernhard shaw, 1856-1950)

als shaw einmal mit seinem fahrrad gestürzt war,
fussbeschwerden und knöchelverstauchung erlitt,
kam er zu seinem leidwesen mit ärzten zusammen,
die dann sogleich seine diät bemängelten.

„ich befinde mich in einer traurigen lage.
man verheisst mir das leben unter der bedingung,
dass ich beefsteak esse.
meine weinende familie bedrängt mich
mit fleischextrakt und konzentrierter fleischbrühe.
aber lieber den tod als kannibalismus.

mein testament enthält anweisungen für mein begräbnis,
bei dem nicht trauerkutschen dem sarg folgen werden,
sondern herden von ochsen, schafen,
und schweinen und hühnervölker
und ein fahrbares aquarium mit lebenden fischen,
alle mit weissen schleifen zu ehren des mannes,
der lieber zugrunde ging,
als seine mitgeschöpfe zu essen.

abgesehen von dem zug der tiere in noahs arche
wird es das bemerkenswerteste schauspiel
dieser art sein, das man je gesehen hat."

(siehe blog 0074+0092+0103)