blog 0133 - leben lassen und leben

02.01.2015 08:46

der sperling und das känguruh

in seinem zaun das känguruh
es hockt und guckt dem sperling zu.

der sperling sitzt auf dem gebäude
doch ohne sonderliche freude.

vielmehr, er fühlt, den kopf geduckt,
wie ihn das känguruh beguckt.

der sperling sträubt den federflaus
die sache ist auch gar zu kraus.

ihm ist, als ob er kaum noch sässe
wenn nun das känguruh ihn frässe?!

doch dieses dreht nach einer stunde
den kopf aus irgendeinem grunde,

vielleicht auch ohne tiefern sinn,
nach einer andern richtung hin.

(christian morgenstern, 1871-1914)


siehe auch:
cms.dieratten-net.webnode.at/news/blog-0108-wunde-liebe/