blog 0146 - veganes gebet

21.01.2015 08:06

veganes gebet
selbstanzeige - eine erinnerung an uns.

küken und schmetterling - speziesismus, und nun?

eier lassen küken töten -
das küken, das eigentlich
ein hahn werden wollte.
vegetarier ...

sonnenschein. wald. natur. frische luft -
nirgendwo eine spur vom quälenden muff
einer einklemmenden schreibstube.

wandern über felder und wiesen,
in einer befreundeten gruppe,

ein romantischer spaziergang
gemeinsam im park,

eine ameisengruppe quert den weg,
eine sehr weit verzweigte ameisengruppe.
einige? viele? kaum zu erkennen

und unter den tannennadeln ...

kehren wir um?

sagen wir der gruppe,
ich kehre um, kehrt ebenfalls um?

kehren wir um,
selbst wenn die anderen weitergehen?
bleiben wir allein zurück?
immer?

oder eilen wir auch schon mal weiter,
weil ein heftiges gewitter droht?

die ameisengruppe, wir wissen ...

es ist nacht,
ich weiss es ganz genau,
kleine tiere queren den weg,
möglicherweise ameisen,
kehre ich um?

haben wir das wirklich schon mal getan,
sind wir wirklich schon mal umgekehrt?

schon mal?
wir müssten es IMMER tun!

nicht nur für den schmetterling.

es ist nicht die schuld der ameise,
ihr emsiges treiben, ihre kleinheit,

es ist nicht die schuld der ameise,
dass wir sie leicht übersehen (wollen).

immerhin,
wir haben das wissen,
wir haben das gewissen,
wir kennen empathie.

der schmetterling auf der autobahn;
die zerplatzte mücke
an der frontscheibe der u-bahn.
steigen wir aus?

wie zornig sind eigentlich
die ameisen auf die
vegetarier ...

(ratte werner)