blog 0180 - mahnung

19.03.2015 06:27

wahrscheinlich wird tieren
aus gedankenlosigkeit und unkenntnis
mehr zuleide getan als aus bösem willen.

und das ist die ursache, weshalb auch solche,
die ein mensch hegt und für glücklich hält,
doch in ihrem wesen verbogen werden können,
und ihre besten eigenschaften verkümmern
durch eine ganz verständnislose, falsche behandlung.

was alles darf der verwöhnte hund nicht,
es ist „pfui“ und ist doch das,
was zu seinem wesen gehört!

das verzärtelte, überfütterte haustier
ist auch ein objekt der tierquälerei,
es ist ein symbol für die vielen wesen,
die man zu lieben glaubt
und in wahrheit um alles betrügt,
was ihnen notwendig wäre: ihre freiheit,
die art der behandlung, die ihnen zukäme,
ja sogar vielleicht den tod, der ihnen bestimmt war.

(julie schlosser, 1883-1965)

siehe auch:

www.dieratten.net/news/blog-66-gesetz/

www.dieratten.net/news/blog-177-barmherzigkeit/