blog 0215 - blutige nahrung

13.05.2015 08:13

wer über das gewöhnliche leben hinaus will,
der scheut blutige nahrung
und wählt nicht den tod
zu seinem speisemeister.

(joseph von görres, 1776-1848)


de.wikipedia.org/wiki/Joseph_G%C3%B6rres

 

joseph von görres kath. romantiker und schriftsteller

görres war ein grosser anhänger der französischen revolution
und begeistert von der demokratischen bewegung,
die im letzten jahrzehnt des 18. jahrhunderts immer stärker wurde.

schon im alter von 22 jahren war er herausgeber
der zeitschrift das rote blatt, das die revolution feierte.

die machtergreifung napoleons war für görres
der höhepunkt einer fehlentwicklung,
durch die sich frankreich von den idealen der revolution
zunehmend entfernt habe.

besonders die kriegspolitik des kaisers,
die hohen verluste an menschenleben,
die besetzung und ausbeutung deutscher territorien
stiessen auf görres' widerstand.

nach seinem frankreich-aufenthalt zog er sich zunächst
aus der politischen aktivität zurück, begann dann jedoch,
gegen die fehlentwicklungen der revolution anzuschreiben.