blog 0232 - in der erinnerung bleibt sie lebendig

22.06.2017 00:00

like a snowflake in my hand

ich entdecke sie immer aufs neue in jeder schwarzen katze, die ich sehe.
sie ist da in meinen freuden und tiefsten sorgen,
und sie spiegelt sich in den augen desjenigen, der seine katze liebt.

und manchmal, wenn ein grauer schatten auf einen herbsttag fällt
oder wenn die luft regen verspricht, manchmal fühle ich dann ihre nähe.

in diesem augenblick sind erinnerungen und sinne in einklang,
die erinnerungen verschmelzen, und die zeit hat keine bedeutung.

der wind umspielt mich, lädt mich ein, ein geheimnis zu teilen,
irgendwo ausserhalb der zeit.

diese junge, frühreife brise, die nur ein flüstern war,
als wir uns vorher begegneten,
hat sich zu einem kräftigen winterwind entwickelt.
sie ist bei mir, so wirklich wie der schnee,
der sich mit den tränen auf meinem gesicht vermischt.

und nur wenn ich versuche, sie zu berühren,
sie noch ein wenig verweilen zu lassen,
stirbt sie wieder aufs neue.

eine schneeflocke in meiner hand ist sie

und wie der bruchteil einer melodie,
die ich vor mich hin summe,
ohne es zu merken. flüchtig und fliehend,
ein lied ohne worte, ein lied ohne ende.

während anderswo, als ich nun erneut auf wiedersehen sage,
als schatten meines schattens vor mir entlangziehen,
eine katze aufs fensterbrett springt,
um die morgensonne zu begrüssen.

die schwarze katze streckt sich und schnurrt,
in einklang mit der welt.

[samatha mooney]